Danke, ihr seid so aufmerksam.

WOW! Es passieren immer wieder Dinge, mit denen man einfach nicht rechnet. Neben den im Netz üblichen Anfeindungen und einer Liste von Dingen, die ich falsch gemacht habe und die „garantiert zu dieser Situation geführt haben“, nun auch ein freundlicher Hinweis, auf all die Rechtsschreib- und Grammatikfehler in meinen Seiten.

Ich bin ja so froh, dass die Evolution ein paar Deutsch Lehramtsstudenten hervorgebracht hat, die ihre kostbare Zeit damit verschwenden eine Internetseite zu lesen, dessen Kernaussage ein in Deutschland beispielloser Sozialskandal ist. Was ihnen natürlich sofort ins Auge sticht ist, dass der entweder gerade unter Oxycodon stehende oder sich auf Entzug befindliche Author, der Nachts nicht mehr schläft und tagsüber gegen die deutsche Sozialvernichtungsmaschinerie kämpft, während er versucht seine Tochter zu versorgen und auf jedwede medizinische Versorgung verzichten muss, „zu dämlich“ ist, in rechtsschreibfehlerfreiem Deutsch, zu publizieren.

Wenn so etwas das große Problem unserer Zeit ist, dann empfehle ich dieser Fraktion eine Interessengemeinschaft zu gründen, meine Seiten auszudrucken, sich im Kreis aufzustellen und so lange auf die fehlerhaften Stellen zu onanieren, bis sie dafür mit dem Literaturpreis ausgezeichnet werden.

Kleines Update vom 29.01.2019: ich wurde freundlich darauf hingewiesen, dass ich in meinen Beiträgen „zu wenig Kommas“ verwenden würde. Vielen, dank, für,,,, den Hinweis, ich,,, werde in, Zukunft, viel häufiger,,,, Kommata,,, setzen,

In diesem Sinne, viel Spaß mit dem Rotstift.