Familia non grata.

In einem unglaublichen Akt der Sozialbarbarei, haben hessische Behörden, Gemeinden und Krankenkassen fast zeitgleich, eine Familie mit einem kleinen Kind, finanziell ausgelöscht und gesundheitlich völlig ruiniert. Schafft man so Platz für neue Fachkräfte? Berlin jedenfalls sieht tatenlos zu.

Sozialskandal
made in Germany

Behördenwillkür, Rechtsbeugung, Schlamperei und Korruption - soziale Ungerechtigkeit kann viele Ursachen haben. Welche genau, ist meist nur schwer zu ermitteln, aber oft führen die Wurzeln direkt in eine Politik des totalen Versagens.

Entfachkraftisierung

Mit roher Gewalt gegen Fachkräfte, Jobcenter und Agentur für Arbeit sind sich offenbar einig. Eine gute Fachkraft ist ein schlechter Kunde. Im Sinne der Kundenbindung werden Fachkräfte von den Behörden in Sozialfälle verwandelt.

Behörden Taubstumm

Ob ein Widerspruch gegen einen Bescheid oder die Rückzahlung von Geldern, das Durchsetzen von ganz normalen Rechtsansprüchen, scheint ein kollektiv pathologisches Verhalten auszulösen, das immer gerichtlicher Hilfe bedarf.

Mühlen des Gesetzes

Klagen in Deutschland gegen die Willkür und den Wahnsinn familienvernichtender Behörden sind sehr langwierige Prozesse. Doch wer hilft den Geschädigten während sie um ihr Recht kämpfen? Das kümmert niemanden wirklich.

Kein Schadenersatz

Hat eine Behörde erstmal einen Schaden verursacht und sei er noch so vernichtend und nachhaltig, wenn es um den Ersatz des Schadens geht, sind die Verursacher automatisch unschuldig und Gerichtsverfahren einfach zu teuer.

Der Politik egal

Berlin bringt nichts so leicht aus der Ruhe. Schon gar nicht Brandbriefe mitten aus dem Volk. Die Reaktion ist entweder: man kann für den Einzelnen nichts tun und muss das Wohl Aller im Auge halten oder es wird einfach gar nicht reagiert. Wie einfach.

Der Gang am Stock

Sozialsysteme versagen, Gesetze sind nur was für Andere, Menschlichkeit ist eine Erfindung von Wikipedia und wer Hartz-4 beziehen muss, hat sein Anrecht auf die Grundrechte meist verwirkt. Ist das Deutschland für Deutsche?

Willkommen am Ende der Menschlichkeit.

Hast Du vielleicht in nächster Zeit vor, die folgenden 3 Dinge für Dich in Angriff zu nehmen? Nun, dann solltest Du vielleicht meine Artikel aufmerksam lesen, denn auf dieser Website erkläre ich Dir, wie hessische Behörden, Krankenkassen und andere Körperschaften des Öffentlichen Rechts, mit unserer Familie umgegangen sind und wie man arbeitende Fachkräfte, ohne den Hauch einer Begründung, zu entrechtenten Armutsfällen degradierte.

Jede Spende zählt!

Wenn jeder Leser dieser Seite nur einen Euro spendet, kann ein kleines 5 jähriges Mädchen endlich wieder glücklich sein. Eine Familie kann wieder zusammen leben, ein Familienvater wieder gesund und ein beispielloser Sozialskandal, mitten in Deutschland, beendet werden.

img

Jede Spende ist unglaublich wichtig. Egal ob ein einziger Euro oder eine Sachspende, z.B. dringend benötigte Medikamente oder Briefumschläge. Ich bin für jede noch so kleine oder gern auch große Spende äußerst dankbar.

» Sachspende via Amazon
» Geldspende via Paypal

Oliver Welter - Familienvater & IT-Fachdozent a.D.

Aktuelles aus Absurdistan

Nach meinem Empfinden, verfügt das Land Hessen über die effizienteste Familienvernichtungsmaschinerie der Bundesrepublik. Gefühlt schlägt Hessen damit Nordrheinwestfalen, bei der Behördenabsurdität, um Lichtjahre.

AOK – Kleine Nickeligkeiten…

„Kleine Nickeligkeiten erhalten die Feindschaft.“, so zumindest könnte das Motto der AOK Hessen in jüngster Zeit gelautet haben. Vielleicht ist es aber auch einfach so, dass man grundsätzlich erst einmal nicht reagiert, um dann den Antrag eines Familienvaters auf Zuzahlungsbefreiung, scheinbar ohne jedwede Prüfung, abzulehnen.

Weiterlesen

Sozialgerichte überlastet?

Da geht sie scheinbar dahin, die Chance einer schier ausweglosen Situation noch in diesem Jahr entkommen zu können. Die fünfte Kammer des Sozialgerichts Kassel, wurde in dem Rechtsstreit Welter gegen Techniker Krankenkasse, aus dem Jahre 2018, am Anfang dieses Jahres um ein Urteil gebeten. Bei dem Rechtsstreit geht es um nichts geringeres, als die Techniker Krankenkasse zur Zahlung von rechtswidrig einbehaltenem Krankengeld zu verurteilen. Nun verschiebt das Gericht die Entscheidung auf 2020.

Weiterlesen

Rechtshaarspaltereien

Das Verfahren L 6 AS 661/18 B ER ist abgeschlossen, aber dennoch ist eine weitere Klage vor dem Sozialgericht Kassel erforderlich. Nach einem Gespräch mit der zuständigen Sachbearbeiterin der Rechtsabteilung, wurde klar, das man am Verhandlungstisch leider überhaupt nichts klären kann oder will. Es wird weiterhin darauf bestanden, dass in Sachen Medikamentenbezuschussung nach § 21 SGB II, eine Klage vor dem SG Kassel erforderlich ist.

Weiterlesen